zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
0

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Literaturhaus wird eröffnet

24. bis 26. Juli: Lesungen im Deutschhof – Führungen am Trappensee

In den vergangenen acht Monaten wurde das Trappenseeschlösschen weitgehend saniert, um nach dem Willen des Gemeinderats künftig als multifunktionales Literaturhaus genutzt zu werden. Das Eröffnungswochenende beginnt am Freitag, 24. Juli, und verspricht ein vielfältiges Programm. „Ich freue mich, dass wir nun das Literaturhaus als neues kulturelles Aushängeschild der Stadt mit Lesungen und kurzen Führungen feierlich eröffnen und den Heilbronnerinnen und Heilbronnern zurückgeben können“, betont OB Harry Mergel.

Coronabedingt und aus Platzgründen finden die Veranstaltungen im Innenhof des Deutschhofs statt. Zum Eröffnungsabend am Freitag, 24. Juli, ab 19.30 Uhr, hat Literaturhauschef Anton Knittel mit dem Büchner-Preisträger Arnold Stadler und Rainer Moritz, Leiter des Hamburger Literaturhauses, hochrangige Gäste eingeladen. Zudem wird ein kurzer Film Einblicke in die Räume des Literaturhauses geben mit der ersten Wechselausstellung, die sich durch ihren Werkstattcharakter auszeichnet. Ein Trio des Württembergischen Kammerorchesters umrahmt die Veranstaltung.

Literaturfestival im Deutschhof

„Am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Juli, werden wir im Deutschhof ein kleines Literaturfestival feiern“, kündigt Knittel an. Arnold Stadler liest am Samstag um 11 Uhr aus seinem Roman „Rauschzeit“.

Um 16 Uhr liest Hans-Ulrich Treichel, dessen Roman „Der Verlorene“ künftig Pflichtlektüre im Deutsch-Abi ist. Treichel lehrte viele Jahre am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig.

Um 18 Uhr folgt José F.A. Oliver, der sich mit vielen Lyrikbänden und als Initiator des Hausacher LeseLenz einen Namen gemacht hat, mit einer Lesung aus seinem neuen Gedichtband „Zum Bleiben, wie zum Wandern – Hölderlin theurer Freund“.

Volker Demuth, Berlin, liest um 20 Uhr aus dem autobiografischen Text „Niederungen und Erhebungen. Besichtigung einer Lebenslandschaft“ – Geschichten und Geschichte seiner oberschwäbischen Herkunftsgegend.

Am Sonntag beginnt um 14 Uhr die in Stuttgart und Köln wohnende Schriftstellerin Theres Essmann mit einem Auszug aus ihrer Debütnovelle „Federico Temperini“.

Um 16 Uhr folgt der Tübinger Autor und Journalist Kurt Oesterle. Er liest aus seinem Roman „Die Stunde, in der Europa erwachte“.

Um 18 Uhr liest der mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnete Horber Lyriker Walle Sayer unter anderem aus seinem Gedichtband „Mitbringsel“.

Den Abschluss macht der Tübinger Schriftsteller Joachim Zelter mit einer Lesung aus seinem Roman „Im Feld“.

Zwischen den Lesungen gibt es am Samstag von 16 bis 20 Uhr Musik, am Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Die Moderationen übernehmen neben dem Leiter des Literaturhauses, Anton Knittel, die Kulturjournalistin Claudia Ihlefeld sowie ihre beiden ehemaligen Kollegen in der Kulturredaktion der Heilbronner Stimme, Uwe Grosser und Andreas Sommer.

Führungen im Literaturhaus am Trappensee

Zusätzlich zu dem Programm im Deutschhof werden sowohl am Samstag als auch am Sonntag den ganzen Tag über kurze Führungen durchs Literaturhaus am Trappensee im halbstündigen Takt angeboten. Sie beginnen am Samstag um 9.30 Uhr, die letzte um 18 Uhr. Am Sonntag finden sie von 11.30 bis 15 Uhr statt. Coronabedingt sind die Führungen auf jeweils zehn Personen begrenzt und können nur mit einem Ticket wahrgenommen werden.

Tickets online für Lesungen und Führungen

Für jede einzelne Lesung im Deutschhof wie auch für jede Führung im Literaturhaus am Trappensee ist jeweils ein separates Ticket erforderlich. Sie gibt es ab 16. Juli unter: www.heilbronn.de/HNistKULT

Standesamtliche Trauungen

Im multifunktionalen Literaturhaus sind ab September auch standesamtliche Trauungen möglich. Weitere Informationen dazu beim Standesamt unter Telefon 07131 562746.