Kontrastansicht zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt
0

Aktuelle Meldungen

Hier gelangen Sie zur Übersicht aller News

Wer war Otto Kirchheimer? - ABGESAGT

Mittwoch, 24. November: Vortrag von Ulrich von Alemann - ABGESAGT

Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung abgesagt wurde.

Einen Tag nach der Verleihung des diesjährigen Otto Kirchheimer-Preises an den Politikwissenschaftler Professor Dr. Elmar Wiesendahl beleuchtet am Mittwoch, 24. November, 19 Uhr, Ulrich von Alemann als erster Otto Kirchheimer-Preisträger von 2015 Leben und Werk Otto Kirchheimers im Literaturhaus Heilbronn. Tickets gibt es für fünf Euro unter https://diginights.com/literaturhaus.

Kirchheimer war einer der großen Söhne der Stadt Heilbronn, aber außerhalb der Wissenschaft nahezu unbekannt. Geboren 1905 in Heilbronn und 1965 dort begraben, spielte sich seine wichtige Wirkungszeit in den USA ab. Als jüdischer Sozialist musste er bereits 1933 emigrieren, gelangte nach manchen Umwegen in die USA und wurde dort einer der wichtigen Staatsrechtslehrer und Politikwissenschaftler. Insbesondere entwickelte er schon in den 1960er Jahren das Konzept der Allerweltsparteien, den späteren Volksparteien.

Der Politikwissenschaftler Ulrich von Alemann wurde 1944 in Thüringen geboren, studierte Politikwissenschaft, Staatsrecht, Geschichte sowie Soziologie und absolvierte 1972 einen Master of Arts in Political Science an der University of Alberta in Kanada. Er promovierte 1973 an der Universität Bonn. 1978 wurde Alemann Professor an der PH Neuss, dann an der Gesamthochschule Duisburg, an der Fern-Universität Hagen und schließlich an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er hat über Parteien, Parlamente, Demokratie, Partizipation und Korruption geforscht. Nach seiner Emeritierung ist er weiterhin mit politischer Publizistik und Politikberatung aktiv.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Förderverein Otto Kirchheimer-Preis e.V.